2.7.2007

Vinnolit erwirbt Pasten-PVC-Geschäft von INEOS


Vor einigen Wochen hat Vinnolit angekündigt, das Pasten-PVC- (E-PVC) Geschäft von INEOS ChlorVinyls zu kaufen. Nach der Zustimmung der EU-Kommission wurde der Übergang des Geschäfts zu Vinnolit am 29.06.2007 vollzogen. Der Kaufpreis wird nicht veröffentlicht.

Gegenstand der Transaktion ist die Übernahme des bestehenden Pasten-PVC-Geschäfts von INEOS mit den Pasten-PVC-Produktionsstätten in Hillhouse (UK) und Schkopau (Deutschland) durch Vinnolit. Darüber hinaus beinhaltet das Geschäft eine Vereinbarung zur Abnahme und Vermarktung der gesamten Pasten-PVC-Produktion der INEOS-Anlage am Standort Porto Torres (Italien) durch Vinnolit.

"Die Zusammenführung der Pasten-PVC-Aktivitäten von Vinnolit und INEOS passt hervorragend zu der Strategie, unsere führende Position bei PVC-Spezialitäten weiter auszubauen", so Vinnolit-Geschäftsführer Dr. Josef Ertl.

Pasten-PVC steht im Mittelpunkt der Vinnolit-Wachstumsstrategie. Durch den Zukauf erhöht sich die Produktionskapazität des Unternehmens bei PVC für Pastenanwendungen von bisher 230.000 auf 330.000 Tonnen pro Jahr. Hinzu kommen weitere 65.000 Tonnen E-PVC pro Jahr vom INEOS-Standort Porto Torres, die von Vinnolit vermarktet werden. Die gestiegene PVC-Absatzmenge generiert einen zusätzlichen jährlichen Umsatz von etwa €150 Millionen und erhöht das gesamte Umsatzvolumen des Unternehmens auf über €900 Millionen ab dem nächsten vollen Geschäftsjahr.

"Der Zugang zu allen wichtigen Prozessen für die Produktion von Pasten-PVC verbessert unser technologisches Know-how noch weiter", so Vinnolit-Geschäftsführer Dr. Ralph Ottlinger, "vor allem aber profitieren unsere Kunden von einem erweiterten Produktportfolio, einer größeren Pasten-PVC-Kapazität und weiter verbessertem Service."

Redaktionskontakt:
Dr. Oliver Mieden, Environmental Affairs / Corporate Communications
Vinnolit GmbH & Co. KG, Carl-Zeiss-Ring 25, D-85737 Ismaning
Tel.: 089 - 96103-209,
Fax: -109,
E-Mail: oliver.mieden@vinnolit.com