7.5.1999

Arbeitssicherheit rangiert bei Vinnolit an erster Stelle


Burgkirchen. Am 07. 05. 1999 konnte die Belegschaft des E-PVC - Polymerisationsbetriebes der Vinnolit Kunststoff GmbH im Werk Gendorf ein besonders Jubiläum feiern. Seit dem 02. Juli 1992 ereignete sich dort kein meldepflichtiger Betriebsunfall mehr. In 2500 unfallfreien Tagen und Nächten wurden insgesamt 490 000 Tonnen PVC produziert.

Die Voraussetzungen für diesen großen Erfolg wurden durch die Einführung und konsequente Umsetzung des Vinnolit Managementsystems für Qualität, Sicherheit und Umwelt geschaffen. Die Produktionsverfahren wurden in den vergangenen 7 Jahren hinsichtlich Sicherheit und Umweltschutz kontinuierlich verbessert und sind technisch auf dem neuesten Stand. Als wesentliche Maßnahmen sind dabei zu nennen:
    • Installation eines vollautomatischen Reinigungsgeräts für die beiden Großreaktoren (Senkung der Fremdreinigungskosten)
    • Übernahme der VC-Analytik ins PVC-Betriebslabor
    • Erweiterung von 2 Entgasungsbehältern um je eine Entgasungsstufe
    • Automatisierung der Vakuumregelung und Entschäumerdosierung (Reduzierung von PVC im Abwasser)
    • Fortsetzung der Anlagen-Automatisierung (Umrüstung von Polymerisationsreaktoren auf vollautomatisches Produktionsleitsystem PLS)
    • Bau und Inbetriebnahme der Abgasentsorgung zur CKW-Verwertungsanlage
    • Einbau einer Rührerwellenspülung in die 10m3-Neubaukessel (Verlängerung der Kessellaufzeit)
Nach diesem Erfolg, der erst durch die verantwortungsbewußte und hochmotivierte Mannschaft ermöglicht wurde, sieht der E-Polymerisations-Betrieb das Erreichen von 3000 unfallfreien Betriebstagen, am 18. September 2000, in greifbarer Nähe.

Die Vinnolit Kunststoff GmbH verfügt mit ihren vier Produktionsstandorten (Knapsack, Köln, Burghausen und Gendorf) über eine Gesamtkapazität von 570 000 Tonnen PVC und erzielte im Jahr 1998 einen Umsatz von rund 880 Millionen DM.

H. Zeller