29.11.2001

Ein Erfolg für PVC


"Die Messebeteiligung der Vinnolit war ein voller Erfolg. Die Resonanz auf das neue Messekonzept, nicht nur den Werkstoff PVC, sondern die Anwendungen und die wirtschaftliche und gesellschaftliche Bedeutung von PVC in den Mittelpunkt zu stellen, ist äußerst positiv. Wir haben zahlreiche intensive Gespräche geführt und interessante Geschäfte angebahnt", erklärt Dr. Josef Ertl, Geschäftsführer der Vinnolit GmbH & Co. KG zum Abschluss der K´2001. "Auch der neue High-Performance-Reaktor für die Herstellung von Suspensions-PVC stieß auf großes Interesse. Zahlreiche neue Kontakte wurden geknüpft und es liegen einige konkrete Anfragen vor. Die Messebeteiligung war ein wichtiger Schritt für unser Unternehmen, um Vinnolit nicht nur als innovativen Rohstoff-, sondern auch als kompetenten Technologieanbieter zu präsentieren", so Dr. Ertl.

Die diesjährige Kunststoffmesse in Düsseldorf war mit mehr als 228.000 Fachbesuchern gut besucht. Dennoch liegt die Besucherzahl etwa 14 Prozent unter dem Rekordergebnis der K'98. Anders bei Vinnolit. Dr. Wolfram Prößdorf, Leiter der Business Unit Paste und Extender, ist zufrieden: "Die Anzahl der Kundenbesuche ist im Vergleich zur letzten "K" um mehr als 50 Prozent gestiegen und die meisten größeren PVC-Verarbeiter aus Europa waren bei uns am Stand, um sich über die Innovationen der Vinnolit zu informieren. Die Zahl der Besucher aus Übersee war dagegen - aufgrund der aktuellen weltpolitischen Lage - etwas geringer als gewohnt."

Auch hochrangige Vertreter aus Politik und Verbänden besuchten die Vinnolit. Ernst Schwanhold, Wirtschaftsminister von NRW, informierte sich über den führenden deutschen PVC-Hersteller und war beeindruckt: "Das Vinnolit-Labor fällt aus dem Rahmen der Messeauftritte und präsentiert innovative Technologien und Produkte rund um PVC auf der K´2001 höchst anschaulich und am Puls der Zeit."

Die PVC-Branche schaut - trotz der derzeitigen konjunkturellen Lage - selbstbewußt nach vorne. Das hohe Umweltengagement der Vinnolit sowie der gesamten PVC-Branche - und die freiwillige Selbstverpflichtung der europäischen PVC-Industrie zur Nachhaltigen Entwicklung - zahlen sich aus: "Umfragen bei Entscheidern in der Wirtschaft belegen, dass die Akzeptanz für den Werkstoff PVC im Vergleich zur letzten Kunststoffmesse zugenommen hat. Dies zeigt sich auch bei den Gesprächen am Messestand, die sich diesmal nahezu ganz auf die Stärken und Potentiale von PVC konzentriert haben", so Dr. Oliver Mieden, verantwortlich für Environmental Affairs & Corporate Communications.

Ein Anziehungspunkt war die täglich stattfindende Dialogveranstaltung "17 Uhr 17", auf der über Themen wie "Textiles Bauen mit PVC", "PVC-Riesenposter", "PVC-Produkte in der Intensivmedizin", "PVC Geld- und Kreditkarten", "Umweltmanagement in der PVC-Industrie" oder das "Wachstumspotential von PVC" und den Zusammenhang zwischen steigendem Kunststoffverbrauch und zunehmender Lebensqualität gesprochen wurde. "Diese Dialogveranstaltung hat die vielfältigen Möglichkeiten von PVC anschaulich gemacht," erläuterte Dr. Josef Ertl die Idee, für den Werkstoff PVC auf der K´2001 auf dem Stand der Vinnolit ein entsprechendes Forum einzurichten.

Dr. Peter Orth, Hauptgeschäftsführer des Verbandes Kunststofferzeugende Industrie, VKE, brachte es auf den Punkt: "Zu diesem Stand und diesem Team kann man Vinnolit nur gratulieren."

 

Redaktionskontakt: Dr. Oliver Mieden,
Environmental Affairs / Corporate Communications
Tel.: 089 - 96103-208,
Fax: 089 - 96103-122,
E-Mail:
oliver.mieden@vinnolit.com

Wäschle & Partners GmbH,
Klaus J. Wäschle,
Rofanstr. 44,
D-81825 München,
Tel: 089 - 431 30 10,
Fax: 089 - 431 28 40;
E-Mail:
K.Waeschle.pr@t-online.de


1 Die Vinnolit GmbH & Co. KG - ein Unternehmen der Advent International Corporation - ist der führende PVC-Hersteller in Deutschland und einer der bedeutendsten in Europa. Der Firmensitz des Unternehmens liegt in Ismaning bei München, die Produktionsstandorte sind in Burghausen, Gendorf, Knapsack und Köln. Der Umsatz 2000 beträgt 548 Mio. Euro. Vinnolit beschäftigt 1600 Mitarbeiter einschließlich der Tochtergesellschaften Vintron GmbH und Vinnolit Technologie GmbH & Co. KG (VinTec). Geschäftsführer sind Dr. Josef Ertl und Hans-Jürgen Zippel.