Wen suchen wir?


Bei Vinnolit arbeiten Menschen mit den verschiedensten Ausbildungen und Berufen. Als chemisches Unternehmen, dessen Unternehmensziel u.a. die Technologieführerschaft in unserem Markt ist, stehen chemische und technische Ausbildungen naturgemäß im Vordergrund:

Bei den chemischen Berufen beginnt die Palette beim Chemiefacharbeiter für die Produktion, geht über Chemielaboranten für z.B. die Forschung oder Produktprüfung bis hin zum Diplom-Chemiker für Aufgaben in der Forschung und Entwicklung, der Anwendungstechnik und der Produktion.

Um dem Ziel der Technologieführerschaft gerecht zu werden, ist EMSR- und verfahrenstechnisches Know-how von entscheidender Bedeutung. Hochqualifizierte Industriemechaniker, Energieelektroniker, EMSR-Techniker und -Ingenieure betreuen unsere PLS-gesteuerten Produktionsanlagen.

Ob berufserfahren oder gerade fertig mit dem Studium: Ingenieure mit den Studienschwerpunkten Verfahrenstechnik oder Maschinenbau beschäftigen sich mit unseren Polymerisations-, Filtrations-, Sinter- und Trocknungsverfahren.
Aber auch Kombinationsausbildungen wie z.B. die des Chemie-Ingenieurs oder des Ingenieurs für Kunststoffverarbeitung finden ein interessantes Tätigkeitsfeld in unseren verfahrenstechnischen Anlagen oder bei der Betreuung und Beratung unserer Kunden.

Aber ohne ein kompetentes kaufmännisches Team geht es auch nicht. Daher freuen wir uns über Ihre Bewerbung als Diplom- oder Industriekaufmann/-frau (evtl. verbunden mit einem technischen Hintergrund) oder als Europa- oder Fremdsprachensekretär/in und weiteren kaufmännischen Berufen. Auch hier nehmen Kombinationsausbildungen wie die des MBA und Wirtschafts-Ingenieurs einen zunehmend höheren Stellenwert ein.



Wir freuen uns auf Ihre Initiativbewerbung.
jobs@vinnolit.com

Personal Fragebogen:

PDF 40 KB WORD 160 KB

Personalfragebogen für Auszubildende:

PDF 35 KB WORD 119 KB

Bewerbungsbogen Werkstudenten:

PDF 68 KB


Ein Blick in unsere Stellenbörse zeigt Ihnen, welche Funktionen derzeit zu besetzen sind.

Unsere Stellenangebote richten sich gleichermaßen an Frauen und Männer. Zur besseren Lesbarkeit wird jedoch i.d.R. nur die männliche Sprachform verwendet.