22.10.2013

K 2013: 100 Jahre PVC-Patent, 25 Jahre AGPU

100 Jahre PVC: An dieses Jubiläum erinnerte die Arbeitsgemeinschaft PVC und Umwelt e.V. (AGPU) im Rahmen einer Pressekonferenz auf der K, der weltgrößten Fachmesse der Kunststoff- und Kautschuk-Industrie vom 16. bis 23. Oktober 2013 in Düsseldorf.

„Besonders ist das Jahr 2013 aber auch deshalb, weil sich die AGPU mit ihren Mitgliedsunternehmen aus der PVC-Branche seit 25 Jahren für den Werkstoff PVC engagiert: mit immer neuen Ideen und einer professionellen Kommunikation, die sich
kontinuierlich wandelt“, sagte Dr. Axel Bruder, Vorstandsvorsitzender der AGPU und Mitglied des Vorstandes der RENOLIT SE in Worms. Dazu zählen auch der intensive Dialog mit Entscheidern aus Politik, Wirtschaft, Handel und NGOs.

Mit der Präsentation eines Entwurfes für ein vielseitig einsetzbares Mini-Haus aus recyceltem PVC feierte die AGPU auf der Kunststoffmesse K eine kleine Premiere. Entwickelt wurde das Konzept von vier jungen Architekten und zwei
Produktdesignern aus Berlin. Ziel war es, den Archetyp eines Hauses in einer neuen materialgerechten Formensprache zu entwickeln. Dabei sollten die Möglichkeiten von Recycling-PVC und die Materialästhetik des Werkstoffs deutlich
herausgearbeitet werden. „Die Eigenschaften von recyceltem PVC prädestinieren das Material für die Realisierung eines solchen Projektes“, erläuterte AGPU Geschäftsführer Werner Preusker die Aufgabe.

PVC ist nicht nur recht leicht, witterungsresistent und wasserfest, es ist gleichzeitig auch sehr pflegeleicht und äußerst flexibel. Genutzt werden kann das multifunktionale Mini-Haus an verschiedenen Orten – wie zum Beispiel als Aufenthalts- oder Aufbewahrungsraum im Garten, als Arbeitsplatz oder als Messepavillon mit genügend Stauraum für Materialien.

Weitere Infos finden Sie in der Pressemitteilung.



.