26.3.2015

Investition in die Fachkräfte von morgen: Vinnolit unterstützt Deutschlandstipendium

Das Stipendium fördert leistungsstarke und sozial engagierte Studierende und intensiviert die Zusammenarbeit zwischen Hochschulen und Unternehmen.

„Das Deutschlandstipendium ist für uns eine tolle Möglichkeit, frühzeitig Kontakte zu Studenten und auch Professoren zu knüpfen und als potentieller zukünftiger Arbeitgeber sichtbar zu werden“, erklärt Claudia Funke, die das Hochschulmarketing bei Vinnolit koordiniert. „Außerdem ergeben sich durch die Kontakte auch oft Praktika, Bachelor- und Masterarbeiten oder Exkursionen.“ Seit 2011 fördert Vinnolit Studenten mit dem Deutschlandstipendium in Höhe von 300 Euro pro Monat, die über zwei Semester je zur Hälfte von den beteiligten Unternehmen und der Bundesrepublik Deutschland getragen werden. Die Stipendiaten werden einkommensunabhängig nach Leistung und persönlichem und sozialem Engagement ausgewählt. „Mit dem Deutschlandstipendium übernimmt Vinnolit als Unternehmen gesellschaftliche Verantwortung und investiert sowohl in die eigene Zukunft als auch in die Zukunft der Gesellschaft“, so Dr. Oliver Mieden, Leiter Umwelt und Unternehmenskommunikation. „Unser Dank gilt auch dem großen Engagement der beteiligten Hochschulen und Fachbereiche, die in der Zusammenarbeit mit privaten Förderern erfolgreich Neuland betreten haben. Gemeinsam stärken wir so das regionale Netzwerk zwischen Wirtschaft und Wissenschaft.“

Aktuell unterstützt Vinnolit sechs Studentinnen und Studenten der Fachrichtungen Chemie und Chemie-Ingenieurwesen an der Technischen Universität München, der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg und der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen mit einem Stipendium. Dabei bietet das Unternehmen auch regelmäßig Praktika an den verschiedenen Standorten in Deutschland und auch in Großbritannien, sowie Bachelor- und Masterarbeiten an. „Das Stipendienprogramm ist ein wichtiger Baustein, um qualifizierten Nachwuchs zu finden“, sagt Operations Director Dr. Thomas Karcher. „Einer unserer Mitarbeiter hat beispielsweise als Praktikant angefangen, bekam dann ein Stipendium und ist nach seinem Studienabschluss als Trainee bei Vinnolit eingestiegen.“ Das zweijährige Traineeprogramm Vinnolits richtet sich an technische und naturwissenschaftliche Hochschulabsolventen und soll auch auf zukünftige Führungsaufgaben vorbereiten. „Als forschendes und produzierendes Unternehmen ist Vinnolit für viele Studenten attraktiv, die praxisnah arbeiten und einen großchemischen Betrieb kennenlernen wollen“, ergänzt Funke.

Neben dem Deutschlandstipendium beteiligt sich Vinnolit auch an Hochschul-Jobmessen wie der „Bonding" in Aachen und Erlangen oder der „IKOM" an der TU München. Außerdem veranstaltet das Unternehmen regelmäßig „Studi-Info-Tage“, an denen interessierte Studentinnen und Studenten die Betriebe vor Ort kennen lernen und sich über die verschiedenen Einstiegsmöglichkeiten bei Vinnolit informieren können.


Die Deutschland-Stipendiaten bei Vinnolit:
RWTH Aachen: Alexander Limper und Marc Alexander Drosner (beide Maschinenbau / Verfahrenstechnik)
TU München: Julia Binder (Chemie), Maximilian Meier (Chemieingenieurwesen)
FAU Erlangen: Felix Bachnik und Lukas Müller (beide Chemical Engineering)





Im November 2014 begrüßte Vinnolit ihre neuen Stipendiaten an der FAU Erlangen (v.l.n.r.): Operations Director Dr. Thomas Karcher, FAU Präsident Prof. Dr. rer. pol. Karl-Dieter Grüske, Claudia Funke, Human Resources, und die beiden Stipendiaten Lukas Müller und Felix Bachnik. (Foto: FAU/Guilia Iannicelli)




V.l.n.r.: Auf der Stipendiatsfeier der TU München im Januar 2015 hießen Operations Director Dr. Thomas Karcher und Claudia Funke, Human Resources, die beiden Stipendiaten Julia Binder und Maximilian Meier willkommen. (Foto: Andreas Heddergott / TU München)




An der RWTH Aachen nehmen Marc Alexander Drosner (l.) und Alexander Limper (nicht im Bild) am Deutschlandstipendium teil. Monika Rudnick, Human Resources (r.), vertrat Vinnolit auf der Stipendiatsfeier im November 2014.


Redaktionskontakt:
Dr. Oliver Mieden, Environmental Affairs & Corporate Communications
Vinnolit GmbH & Co. KG, Carl-Zeiss-Ring 25, 85737 Ismaning
Telefon: 089 96103-240, Fax: -122, E-mail: oliver.mieden@vinnolit.com

Andrea Walter, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Vinnolit GmbH & Co. KG, Carl-Zeiss-Ring 25, 85737 Ismaning
Telefon: 089 96103-240, Fax: -122, E-mail: andrea.walter@vinnolit.com