16.10.2013

Joschka Fischer eröffnet K Sonderschau 2013

Die von der Kunststoffindustrie in Deutschland und der Messe Düsseldorf unter Federführung von PlasticsEurope Deutschland e. V. präsentierte Schau ist zentraler Anziehungspunkt für alle Messebesucher, die sich über das große Innovationspotential von Kunststoff informieren möchten. Eine Vortragsreihe mit bedeutenden Persönlichkeiten aus Politik, Wissenschaft und Industrie beleuchtet das Thema der Sonderschau - „Kunststoff bewegt" - aus verschiedenen Blickwinkeln.

"Kunststoffe sind unverzichtbar, um Lösungen für die globalen Herausforderungen unserer Zeit mit einer wachsenden Erdbevölkerung und dem steigenden Bedürfnis nach Ressourcen zu finden." Mit diesen Worten unterstrich Joschka Fischer, ehemaliger Vizekanzler und Außenminister der Bundesrepublik Deutschland, die Bedeutung von Kunststoff bei der Eröffnung der Sonderschau am 16. Oktober. Zum Start der weltgrößten Kunststoff- und Kautschukmesse K in Düsseldorf sprach Fischer auf Einladung der Kunststoffindustrie über Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung. Er machte deutlich, dass klimatische Veränderungen, begrenzte natürliche Ressourcen und die weltweit zunehmende Nachfrage nach Energie nachhaltiges Wirtschaften immer dringlicher machen. Die Kunststoffindustrie sei dabei ein wichtiger Innovationstreiber, um mit öko-effizienten Lösungen zum Ressourcen- und Umweltschutz beizutragen.

Die hohe Bedeutung des Themas Nachhaltigkeit für die gesamte Kunststoffindustrie mit Kunststofferzeugern, -verarbeitern und -maschinenbauern spiegelt sich auch in der 8. Ausgabe der K Sonderschau unter dem Motto "Kunststoff bewegt" wieder. Kernaussage des Messe-Stands: Kunststoff als Problemlöser bewegt die Welt auf vielfältige Weise und sorgt in zahllosen Anwendungen für mehr Nachhaltigkeit im Alltag.

Im Anschluss an die Rede Fischers wurde die Sonderschau offiziell eröffnet.


Patrick Thomas, Vorsitzender PlasticsEurope; Joschka Fischer; Dr. Josef Ertl, Vinnolit-Geschäftsführer und Vorsitzender PlasticsEurope Deutschland e. V.; Werner Dornscheidt, Vorsitzender der Geschäftsführung Messe Düsseldorf; Ulrich Reifenhäuser, "K-Präsident" - Foto (Quelle: PlasticsEurope) v.l.n.r.