Historie

1993

Gründung der Vinnolit Kunststoff GmbH als Joint Venture der PVC-Aktivitäten der Hoechst AG und Wacker-Chemie GmbH mit Sitz in Ismaning bei München
 
1998Gründung der Vinnolit Monomer GmbH & Co. KG als 100 %iges Tochter-Unternehmen
Gründung der Vinnolit Technologie GmbH & Co. KG
 
1998Gründung von Vertriebsgesellschaften im europäischen Ausland
 
2000Verschmelzung der Kunststoff- und Monomer-Aktivitäten zur Vinnolit GmbH & Co. KG
Kauf des Unternehmens durch Private Equity Fonds unter dem Management von Advent International
Die Vintron GmbH in Knapsack wird 100%ige Tochter-Gesellschaft
 
2003Integration von Vintron und VinTec in die Vinnolit GmbH & Co. KG
 
2006Ausbau der Pasten-Kapazität in Burghausen
 
2007Erwerb des Pasten-PVC-Geschäfts von Ineos ChlorVinyls
 
2009Abschluss der Umrüstung der Elektrolysen in Gendorf und Knapsack auf das Membranverfahren
 
2012Weiterer Ausbau der Pasten-Kapazität in Burghausen
 
2014Erwerb des Unternehmens durch die Westlake Chemical Corporation, Houston, TX
 
201825-jähriges Firmenjubiläum der Vinnolit
 
2019Ausbau der PVC-Pasten Kapazität in Burghausen (geplant)
 
2020/2021Ausbau der Chlor-Alkali-Elektrolyse- und VCM-Kapazitäten in Gendorf (geplant)

Weitere Informationen zur Firmenhistorie von Vinnolit finden Sie in dieser Broschüre.