1.7.2013

Vinnolit: 20 Jahre PVC-Innovation


Vinnolit wurde 1993 als Joint Venture der PVC-Bereiche von Hoechst AG und Wacker- Chemie GmbH gegründet. Beide Firmen verfügten zu diesem Zeitpunkt über langjährige Erfahrung und große Expertise in der PVC-Herstellung. PVC, das zu mehr als der Hälfte auf dem heimischen Rohstoff Steinsalz beruht, ist einer der wichtigsten Kunststoffe weltweit und wurde bereits vor 100 Jahren in Deutschland patentiert. Im Jahr 1935 erfand Dr. Herbert Berg bei der Wacker-Chemie GmbH das Suspensionsverfahren, nach dem heute mehr als 90 Prozent der weltweiten PVC-Produktion hergestellt wird. Wacker entwickelte ihr Know-how anschließend zielgerichtet weiter und baute die Großproduktion systematisch aus. Hoechst engagierte sich seit 1951 erfolgreich in diesem Bereich. „Es war eine zukunftsweisende Entscheidung, die PVC-Produktionen beider Firmen zusammenzulegen, denn dank des kombinierten Know-hows wurde Vinnolit zum weltweiten Markt- und Technologieführer für PVC-Spezialitäten und kann diese Position bis heute behaupten“, sagt Vinnolit-Geschäftsführer Dr. Ralph Ottlinger, wie viele der heutigen 1.450 Mitarbeiter ein „Vinnoliter“ der ersten Stunde.

PVC ist ein hochwertiger und sehr vielseitiger Kunststoff, der in vielen Bereichen vom Bausektor, über die Automobilindustrie bis zur Medizintechnik Anwendung findet. Vinnolit ist einer der weltweit innovativsten PVC-Hersteller und entwickelt sein breites Produktsortiment stetig weiter. Heute ist Vinnolit - mit sechs Produktionsstandorten in Deutschland und Großbritannien, sechs Vertriebsbüros in Europa und zahlreichen Vertriebspartnern auf der ganzen Welt - international aufgestellt. „Ein wichtiger Meilenstein für die strategische Weiterentwicklung von Vinnolit war der Einstieg des Finanzinvestors Advent International im Jahr 2000“, so Dr. Ottlinger.

„Unser Fokus liegt auf PVC-Spezialitäten“, betont Vinnolit-Geschäftsführer Dr. Josef Ertl. „Dieses Geschäft haben wir kontinuierlich ausgebaut, durch Innovation, durch konsequente Portfolioentwicklung und Investitionen in moderne Anlagen, wie zuletzt die Erweiterung der weltweit größten Pasten-Anlage am Standort Burghausen in 2012“. Weitere Ausbaumaßnahmen für PVC-Spezialitäten sind in der Planungs- bzw. Genehmigungsphase.

„Wir prüfen laufend unsere Wachstumsoptionen bei PVC-Spezialitäten. Jetzt setzen wir an, unsere Präsenz in den Wachstumsmärkten wie China oder der Türkei, aber auch in Nord- und Südamerika weiter zu stärken“, erklärt Dr. Ertl, nicht ohne den Mitarbeitern für ihr hohes Engagement zu danken: „Voraussetzung für unsere Erfolgsgeschichte sind neben zufriedenen Kunden vor allem qualifizierte und motivierte Mitarbeiter, denen wir für ihre Leistung ganz herzlich danken.“


Wacker-Technikumsautoklav zur Herstellung von Suspensions-PVC aus dem Jahr 1936, Burghausen (Foto: Vinnolit)


Neuer Autoklav zu Herstellung von Pasten-PVC in der 2012 erweiterten Pasten-Anlage Burghausen (Foto: Vinnolit)


Suspensions-PVC-Pulver (Foto: Vinnolit)


Redaktionskontakt:
Dr. Oliver Mieden, Environmental Affairs & Corporate Communications
Vinnolit GmbH & Co. KG, Carl-Zeiss-Ring 25, 85737 Ismaning
Telefon: 089 96103-240, Fax: -122, E-mail: oliver.mieden@vinnolit.com

Andrea Walter, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Vinnolit GmbH & Co. KG, Carl-Zeiss-Ring 25, 85737 Ismaning
Telefon: 089 96103-240, Fax: -122, E-mail: andrea.walter@vinnolit.com