1.3.2013

Fokus auf PVC-Spezialitäten


Geschäftsentwicklung 2012

Der europäische PVC-Markt ging 2012 das zweite Jahr in Folge zurück. Die Nachfrage lag sogar noch unter der des Krisenjahres 2009, vor allem wegen der anhaltenden Schwäche der europäischen Bauindustrie. Auch in außereuropäischen Wachstumsregionen kühlte sich die Wirtschaft ab. In diesem schwierigen Umfeld hat Vinnolit ihre Marktanteile gehalten und mit PVC-Spezialitäten in wichtigen Export-Märkten wie Brasilien, China und der Türkei Erfolge erzielt. In China wurde 2012 die Zusammenarbeit mit dem neuen Vertriebspartner Dunwa Chemicals etabliert und so die Präsenz von Vinnolit im chinesischen PVC-Markt deutlich erhöht. Erfreulich war auch die hohe Nachfrage nach thermoplastischen Spezialitäten.

Dennoch wurden die Absatzziele bei PVC aufgrund der ungünstigen Marktlage insgesamt nicht erreicht. Der Absatz von Natronlauge konnte gegenüber dem Vorjahr leicht gesteigert werden. Der Umsatz 2012 liegt mit 905 Mio. Euro etwas unter Vorjahresniveau.
Insgesamt blieb das Geschäftsjahr 2012 deutlich hinter dem sehr erfolgreichen Vorjahr zurück.


Ausblick 2013

Die Märkte für PVC-Spezialitäten bieten deutlich bessere Wachstumschancen als die für Standard-PVC. Vinnolit wird daher ihre strategische Fokussierung auf Spezialitäten fortführen und setzt dabei vor allem auf die aufstrebenden Märkte Russland, Türkei, Brasilien, Indien und China.

Um die mittelfristig weltweit steigende Nachfrage bedienen zu können, plant Vinnolit die Kapazitäten für PVC-Spezialitäten in den kommenden Jahren sukzessive weiter auszubauen. 2012 wurde bereits die Erweiterung der Pastenkapazität am Standort Burghausen fertig gestellt. Damit hat Vinnolit ihre führende Marktposition bei PVC-Spezialitäten weiter gestärkt.

Die weitere Entwicklung des PVC-Marktes in 2013 hängt von der allgemeinen Konjunkturentwicklung ab und bleibt daher unsicher. Risikofaktoren sind insbesondere die Entwicklung an den Finanzmärkten und eine mögliche weitere Abkühlung der Weltwirtschaft.


Investitionen

In 2012 hat Vinnolit rund 25 Mio. Euro investiert, vor allem in die Modernisierung der Produktionsanlagen sowie in Sicherheit und Umweltschutz. Ein wichtiges Projekt war der Ausbau der weltweit größten Anlage zur Herstellung von Pasten-PVC in Burghausen. Für 2013 sind Investitionen in Höhe von weiteren 25 Mio. Euro geplant.

Dank der zahlreichen Ideen, die Vinnolit-Mitarbeiter im Rahmen des Projekts VinSavE (Vinnolit Saves Energy) eingereicht haben, wird die Vinnolit-Gruppe auch in den nächsten Jahren ihre Energieeffizienz weiter verbessern, um Energiekosten zu begrenzen und das Klima zu schonen. Dafür sind zunächst jedoch erhebliche Investitionen erforderlich, die in den kommenden Jahren sukzessive getätigt werden. Im Vergleich zum Basisjahr 2008 konnte der Energieverbrauch pro produzierter Tonne PVC bis 2012 um rund 4 Prozent gesenkt werden. Im Februar 2012 wurde das Energiemanagementsystem von Vinnolit nach der internationalen Norm DIN EN ISO 50001 zertifiziert.



Redaktionskontakt:
Dr. Oliver Mieden, Environmental Affairs & Corporate Communications
Vinnolit GmbH & Co. KG, Carl-Zeiss-Ring 25, 85737 Ismaning
Telefon: 089 96103-240, Fax: -122, E-mail: oliver.mieden@vinnolit.com

Andrea Walter, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Vinnolit GmbH & Co. KG, Carl-Zeiss-Ring 25, 85737 Ismaning
Telefon: 089 96103-240, Fax: -122, E-mail: andrea.walter@vinnolit.com